Herzkatheter

Hygieneanforderungen im Herzkatheterlabor

Raumluftqualität verbessern im Herzkatheterlabor- Upgrade im HKL

Aufwerten der Lüftungstechnik im Herzkatheterlabor (HKL) und  Hybridsaal

Die sterilen Air Flow Geräte erzeugen auf den Instrumenten und OP-Feld (und darauf kommt es an!) eine Asepsis die vergleichbar ist mit einem 1A OP-Saal, da der sterile Air Flow direkt und unmittelbar die Instrumente und das OP-Feld schützt ohne Hindernisse  wie  C-Bogen, OP-Leuchten oder OP-Team.

Upgrade von bestehenden HKL‘sOperio erzeugt die notwendigen hygienischen Voraussetzungen um kleinere Operationen (z. Bsp. Herzschrittmacher, Port-Operationen usw. ) auch in älteren Herzkatheterlaboren  auszuführen unabhängig von der bestehenden Situation!

Viele Herzkatheterlaborräume erfüllen derzeit nur die Raumlufttechnische Anforderungen für einen Eingriffsraum der Klasse 2. Bei der Implantation von Herzschrittmachern/Defibrillatoren im Herzkatheterlabor wird jedoch mindestens die Raumluftklasse Ib empfohlen. Infektionen sind bei invasiven Maßnahmen im Herzkatheterlabor zwar insgesamt selten, in Einzelfällen können sie aber zu schwerwiegenden Komplikationen bis hin zum Tode führen.

Viele Unikliniken und Krankenhäuser nutzen die Vorteile der mobilen Air Flow Geräte seit Jahren, um Schrittmacher Implantate, Defibrillatoren usw.  im Herzkatheterlabor durchzuführen da ein Umbau sehr aufwendig und extrem kostenintensiv ist.

Die Bildgebung im HKL ist in der Regel wesentlich besser als im OP. Das OP-Personal und der Patient sind einer geringeren Strahlenbelastung ausgesetzt als im OP mit C-Bogen.

Der OP-Saal kann in der gleichen Zeit für andere Operationen genutzt werden. (Kostenersparnis!)

Herzschrittmacher, Port-Operationen usw.

Einwandfreie Hygienebedingungen sind in der Kardiologie und Angiologie unabdingbar. Die Mobilität  der Geräte und der günstige Preis ermöglichen nun auch den Einsatz von hochaseptischen Bedingungen im HKL unabhängig von der bisherigeren Situation im Raum. Die Geräte sind sofort einsetzbar ohne irgendwelche Umbauarbeiten. Besondere Vorrichtungen im  OP-Raum sind hier nicht erforderlich da das Gerät nur einen Anschlusswert von 290W hat und somit problemlos an jede normal Steckdose angebracht werden kann. In vielen  Kliniken und Universitätskliniken  werden diese mobilen Laminar Air Flow Geräte nun schon  seit Jahren  mit Erfolg eingesetzt..

Die Positionierung des Operio Gerätes ist sehr einfach. Die sterilen OP-Abdeckungen mit Barcode-System ermöglichen  eine elektrische Höhenverstellung  der Geräte auch direkt vom „sterilen OP-Personal“ intraoperativ – oder auch vom übrigen OP-Personal mittels Display auf der Rückseite des Operio Air Flow Gerätes. Die Geräte sind extrem schmal  (32 cm) und können somit auch in sehr kleinen OP-Sälen genutzt werden.

Das sterile Air Flow Gerät Operio filtert die Umgebungsluft durch einen hochreinigenden H 14 Hepa-Filter mit einem Wirkungsgrad von über 99,995% welcher Bakterien, Mikroorganismen und auch  Coronavirus Covid-19  zu über 99,9% eliminiert! Die Geräte können so positioniert werden das man eine „keimfreie Zone“ errichtet die einen größtmöglichen Schutz sowohl für das OP-Team als auch den Patienten bietet. Die Geräte filtern 400 m3 Luft pro Stunde so das die Mikroorganismen im gesamten Raum reduziert werden. Bei einem Standard OP von 60m3 wird der gesamte Raum alle 9 Minuten komplett durchgefiltert.

Die Geräte verfügen über eine 2-stufige Filterung (F7 und H14 Hepa Filter). Im Bereich der Instrumente und des OP-Feldes erzielt man RK 1a, d.h. es wird eine höhere Sicherheit als bei RK 1b erzielt. (Daten in Infektiologische Bedeutung von Raumlufttechnischen Anlagen (RLTA) in Operations- und Eingriffsräumen 2010 Kramer1, R. Külpmann2, F.Wille3, B. Christiansen4, M. Exner5, und Koll.    Zentralbl Chir 2010; 135(1): 11-17.

Der sterile Air Flow wird vom Personal als sehr angenehm empfunden, da es keine Kaltluft erzeugt und außerdem sehr leise ist- vergleichbar mit einem Beamer.

Die Geräte sind sofort einsatzbereit.

 

Download

Broschüre Operio steriler Air Flow im Herzkatheterlabor

Broschüre Operio steriler Air Flow im Herzkatheterlabor

Vorteile

Bessere Bildgebung im HKL

Bessere Bildgebung im HKL

Weniger Strahlenbelastung für den Patienten und das OP-Personal

Weniger Strahlenbelastung für den Patienten und das OP-Personal

Bessere Auslastung des HKL

Bessere Auslastung des HKL

Zusatzkapazitäten für den Zentral- OP

Zusatzkapazitäten für den Zentral- OP

Sofort einsetzbar ohne Umbauarbeiten

Sofort einsetzbar ohne Umbauarbeiten

Erzeugt OP- vergleichbare Bedingungen

Erzeugt OP- vergleichbare Bedingungen

Verwandte Produkte

Operio Mobiler Laminar Air Flow

Operio mobile Air Flow Geräte für die Raumluft von OP-Saal, Eingriffsraum und das ambulante Operieren. Die preiswerten, sterilen Laminar Air Flow Geräte (mobile TAV-Geräte) Operio erzeugen auf den Instrumenten und OP-Feld eine Asepsis die vergleichbar ist mit einem 1A OP-Saal, da der sterile Air Flow direkt und unmittelbar die Instrumente und das OP-Feld schützt ohne Hindernisse wie OP-Leuchten oder OP-Team. Über 500 niedergelassene Ärzte, Kliniken und ambulante OP-Zentren arbeiten bereits seit Jahren mit den mobile TAV-Geräten . Die extrem hohe Sterilität mit niedrigen Anschaffungs- und Unterhaltskosten haben mittlerweile viele Chirurgen und Kliniken überzeugt.

Zum Produkt

Steristay Instrumententisch

TOUL Steristay - Fokussierter Laminar Air Flow (TAV-Gerät) mit integriertem Instrumententisch ist der erste Instrumententisch der Welt, welche die Sterilität der Instrumente und Implantate auch während der Operation aufrechterhält. Jeder Chirurg öffnet Implantate erst in der allerletzten Minute vor dem Implantieren zur Vermeidung von Infektionen- die notwendigen chirurgischen Instrumente liegen dagegen lange Zeit ungeschützt auf dem Instrumententisch und verkeimen.

Zum Produkt